ROUGH VOCAL EFFECTS


Rough Vocal Effects sind das unverwechselbare, elektrisierende „gewisse Etwas“, dass den Sound unzähliger Interpreten der Pop-, Rock-, oder Metal-Szene ausmacht. Effekte in diesen Stilistiken zu trainieren ist anspruchsvoll, da es Sängern ein hohes Maß an Genauigkeit und Energie abverlangt. Aber hilfreich ist zu wissen, dass sie auch auf ganz natürliche, alltägliche Weise entstehen. Schon Babys und Kinder sind wahre Effekt-Monster. Während aber Kinder das noch instinktiv und auf gesunde Weise richtig machen, müssen Sänger die nötigen Techniken für Rough Sounds kennen und bewußt üben, um die Stimme fit zu halten.
Erfahrene Sänger/Shouter erhalten hier genauere Infos über alle Effekte und eine Sammlung an Tricks, mit denen ein leichter Zugriff auf gewünschte Effekte geübt werden kann. Auch diverse Mischformen werden besprochen und evtl. ausprobiert.

Themen:
– Input zu den Effekten
Distortion, Rattle, Growl, Grunt (False Cord), Creaking (Vocal Fry), Screams
Generelle Regeln und Anleitungen für die Arbeit mit Effekten
Die Wichtigkeit einer stabilen Basis = 3 Grundprinzipien, Kontrolle der Modes und der Klangfarbe
Wo und wie werden Effekte hergestellt= anatomischer Level im Ansatzrohr
Welche Klang-Varianten haben sie = Soundbeispiele
Wie ist der gesamte Körper daran beteiligt = Support-Energie, Bewegung, Mundform, Vokalbildung, Mimik
Effekte müssen zur eigenen Persönlichkeit passen =
Temperament, Energie, Wirkung
Verschiedene Tricks & Tools
Gemeinsame Übungsrunden
– Solo-Session
– Tips für´s Üben

Bring für deine Session einen Song mit, bzw. einen schwierigen Teil davon, ein Playback/deine Aufnahmen und den Text/ die relevanten Textstellen in 2-facher Form ausgedruckt.

Workshop für fortgeschrittene & profesionelle Sänger/Shouter
Voraussetzung: Kenntnisse über CVT (Solostunden; Einführung; Workshops)
Für 4 – 5 Teilnehmer

Termine jeweils Sonntags: 5. Mai/ 1. September/ 3. November
Uhrzeit: 12:30 – 17:30
Ort: Studio Feuerfest
Preise und Anmeldung unter: Termine

Ablauf:
12:30 – 14:30 Uhr: Welcome, Input zu den Effekten, Hörbeispiele, Übungsrunden
20 Min. Pause
14:50 – 17:15 Uhr: Sessions
Fragen & Sum Up, Ende 17:30 Uhr