Stimm-Effekte


Effekte geben Stimmen einen individuellen, leidenschaftlichen und oft auch unverwechselbaren Ausdruck, wie wir ihn von unzähligen bekannten SängerInnen kennen. Einige dieser Effekte klingen regelrecht „krass“ und brachial, oder sogar gefährlich für die Stimme. Andere wiederum so, als wären sie ganz natürlich und mühelos…. Das ist von SängerIn zu SängerIn sehr verschieden, und abhängigig von der jeweiligen Persönlichkeit, dem Energie-Level, von Geschmack, bzw. Vorlieben – und häufig auch vom Musik-Stil / Genre. Effekte sollen zu uns passen –  denn wir als Künstler, als auch unsere Zuhörer wollen, dass wir emotional und authentisch klingen. Und viele der Stimm-Effekte sind anspruchsvoll. 
Das gilt vor allem für „Rough Vocal Effects“, wie z.B. Distortion (Verzerrung), oder Effekte wie sie im Heavy Rock & Metal-Genre eingesetzt werden (Screaming/Shouting). Gerade für diese Sounds benötigst du eine stabile Technik: in Bezug auf Atmung & Stütze (Support), notwendige Einstellungen im Vokaltrakt, korrekte Vokalbildung, Kontrolle & Anpassung der Lautstärke, und auf deinen Körpereinsatz & Energielevel.
Für alle SängerInnen, ob Amateur oder Profi, gilt immer wieder: erst die Basis (die 3 Grundprinzipien) gut zu verankern, dann sicher und auf gesunde Weise im Zentrum aller Stimm-Modi singen, (eventuell) an der Klangfarbe arbeiten und zum Schluss – also „On Top“-  den gewünschten Effekt hinzufügen.
Je sicherer du die Basis-Techniken im muskulären Gedächtnis verankerst, mit regelmässigem und bewusstem Training, umso leichter wird Singen, bzw. der Einsatz von Effekten. Dadurch bleibt deine Stimme gesund, du vermeidest Überanstrengung und Heiserkeit und vor allem Stimm-Schäden.

Wenn du Interesse an speziellen Effekten hast, freue ich mich, mit dir daran zu arbeiten.